WWDC 2011: Die Zusammenfassung für Kaufwillige

von Christian Dietz Kategorie(n): News

Es gibt Menschen, die zücken schon während einer Steve Jobs Keynote die Kreditkarte, um gleich danach im Apple Online Store zuschlagen zu können. All diejenigen wurden gestern Abend enttäuscht: Denn direkt zu kaufen gab es nach der Eröffnungsmesse von Apples World Wide Developer Conference leider erstmal nichts. Aber bald. Und wir haben die Zusammenfassung für alle Kaufwilligen:

Es gibt Menschen, die zücken schon während einer Steve Jobs Keynote die Kreditkarte, um gleich danach im Apple Online Store zuschlagen zu können. All diejenigen wurden gestern Abend enttäuscht: Denn direkt zu kaufen gab es nach der Eröffnungsmesse von Apples World Wide Developer Conference leider erstmal nichts. Aber bald. Und wir haben die Zusammenfassung für alle Kaufwilligen:

  • Mac OS X 10.7 Lion wird im Juli für 23,99 Euro im App Store erhältlich sein. Voraussetzung für das digitale Update über Apples Software-Einkaufsladen ist OS X 10.6 in aktueller Version. Über Upgradewege von einem älteren Betriebssystem oder über eine Box-Version auf DVD schweigt Apple sich noch aus.
  • Wer 10.7 Lion Server betreiben möchte, wird nach dem Upgrade auf die Standardversion nochmals mit 39,99 Euro zur digitalen Kasse im App Store gebeten. DVDs? Bisher Fehlanzeige
  • Familienlizenzen wird es zukünftig wohl nicht mehr geben, denn das Lion Upgrade "kann auf allen persönlich autorisierten Macs installiert werden", so die Apple Pressemitteilung.
  • Auch für den MobileMe-Nachfolger iCloud gibt es erstmal keinen Grund, die Kreditkarte zu zücken: Apples neuer Internet-Wolkendienst wird für die ersten 5 GB Speicherplatz kostenfrei sein. Nur für mehr Speicherplatz (Preis noch unbekannt) und die Möglichkeit, Musik aus der iTunes Bibliothek auf den Apple Servern im Netz abzuspeichern, wird Apple zukünftig 24,99 US-Dollar pro Jahr kassieren. Letzteres wird ab Herbst jedoch vorläufig nur in den USA erhältlich sein.
  • Wer in den vergangenen Wochen ein MobileMe-Paket gekauft, aber noch nicht aktiviert hat, der kann sich ab sofort an Apple wenden, und sich den Kaufpreis erstatten lassen. Denn neue MobileMe Accounts lassen sich bis zur Einführung von iCloud nicht mehr registrieren. Bestehende Accounts wurden automatisch bis zur Abschaltung von MobileMe am 30. Juni 2011 verlängert.

Und wer jetzt seine Kreditkarte traurig streichelt, weil es diesmal so rein gar nichts für den kleinen Shoppinghunger zwischendurch gab, dem sei iTunes 10.3 ans Herz gelegt, das seit gestern Abend von den Apple Servern geladen werden kann: Dort lassen sich ab sofort nämlich auch Bücher aus dem iBook Store erwerben. Das war bisher nur direkt auf dem iPhone, iPad oder iPod touch ging. Wenigstens etwas …